Vorwort

Das HP Pavilion x2 10-n002ng Notebook wird mit einem mixed-mode EFI ausgeliefert. Der eingebaute Prozessor, ein Atom Z3736F hat zwar eine 64-bit Unterstützung, allerdings kommen die meisten gängigen 64-bit GNU/Linux Distributionen mit einer 64-bit EFI Shell. Die Ausnahme ist hier das Multiarch Netinstall Image vom aktuellen Debian Jessie.

Installation

Das HP Pavilion x2 Notebook kommt mit einem USB Anschluss und eingebautem WLAN Adapter (also ohne LAN Anschluss) zum Kunden. Es muss daher ein bootbarer USB Stick mit dem Debian Jessie multiarch Netinstall Image erstellt werden. Dazu habe ich den USB Stick mittels gparted formatiert und eine FAT32 Partition erstellt. Zum Imageaufspielen habe ich UNetbootin verwendet. Das Image kann von dieser Debianseite bezogen werden.

Beim Hochfahren des Notebooks drückt man mehrmals die ESC-Taste, um in das Bootmenü zu gelangen - mittels F9 Taste kann man sich die erkannten Bootmedien ansehen.

Eine Minimalinstallation erfolgt dann relativ problemlos, auch wenn eine Fehlermeldung kommt, dass die Installations-CD nicht erkannt wurde. Nach der Installation wird leider der eingebaute WLAN-Adapter nicht erkannt. Deswegen habe ich einen WLAN-Adapter von meinem Raspberry PI verwendet, ein Edimax EW-7811Un. Um diesen zum Laufen zu bekommen müssen folgende Pakete von der Debianseite von einem anderen Rechner heruntergeladen werden und per USB Stick auf das Notebook kopiert werden (da das Notebook nur einen USB Anschluss hat, muss das vor dem Einstecken des WLAN-Adapters gemacht werden):

Danach können oben genannte Pakte mittels dpkg -i paket.deb installiert werden. Für die WLAN Funktionalität wird dann wpa_supplicant und dhcpcd5 hergenommen. Eine Beispielkonfiguration für wpa_supplicant sieht so aus:

network={
ssid="WLAN-SSID"
psk="Passwort"
}

Nachdem die Pakete oben installiert worden sind und die Konfigurationsdatei für wpa_supplicant angelegt wurde, führt man folgende Befehle für eine WLAN Verbindung aus:

wpa_supplicant -i wlan0 -D wext -c pfad_zur_wpa_supplicant_konfigurationsdatei.conf -B
dhcpcd wlp2s0b1 -L

Danach sollte eine WLAN Verbindung vorhanden sein und man kann Pakete seiner Wahl installieren. Wenn alles geklappt hat, sieht eine aktuelle GNOME Installation dann so aus:

Smiley face

Fazit

An dieser Stelle möchte ich Steve McIntyre und dem Debian EFI Team für diese großartige Unterstützung für Intel Bay Trail Plattform bedanken! Nähere Informationen über die EFI Unterstützung gibt es hier

Historie